Mit dem REVIDERM vega

erfolgreich gegen:

  1. Hängende Augenbrauen

  2. Marionettenfalten

  3. Truthahnhals

  4. Tränenrinne

  5. Eingefallene Wangen

  6. Prominente Nasolabialfalte

  7. Verschwommene Kinnkontur

Mit speziellen Elektroden wird in der Tiefe der Haut Wärme erzeugt, um den Hautalterungsprozessen entgegen zu wirken. Im Vergleich zu herkömmlichen Radiofrequenz- Behandlungen zielt die nicht invasive vega-Methode auf eine neue Zielstruktur ab: Adipozyten in der Grenzschicht zwischen Dermis und Subcutis. Sie steht aktuell im Focus der dermokosmetischen und ästhetischen Medizinforschung, denn sie hat einen entscheidenden Einfluss auf das Volumen der Haut, der Elastizität, Festigkeit und Struktur.

Bei der Radiofrequenzbehandlung mit vega leiten spezielle Elektroden Wechselströme in die Haut, um an den Adipozyten in der Grenzschicht zwischen Dermis und Subcutis Wärme von bis zu 43°C zu erzeugen.

vega konzentriert die RF-Energie präzise an der Grenze Dermis-Subcutis - die volle Energie kommt also exakt an der richtigen Zielstruktur zur Wirkung. So wird ein effektiver Regenerationsprozess eingeleitet und die Kollagensynthese stimuliert- schmerzarm und ohne Gefahr von Verbrennungen.

BL6.JPG